Tatsächliche Ermittlung von Transformatorverlusten

 

Durch die tatsächliche Ermittlung der Verluste am Transformator können jährlich ca. 12.000 € eingespart werden

Ermittlung von Transformatorverlusten

Mit Hilfe unserer hochauflösenden Netzanalyserekordern erfassen wir über einen definierten Zeitraum Messdaten im Millisekunden-Bereich, um die Datenlage vor Ort zu analysieren.

Verlustberechnung und dazugehörige Messung:

  • Die tatsächliche Verlustberechnung des Transformators kann in Einspeiseanlagen ab einer Energiemenge von 2.000.000 kWh/Jahr durchgeführt werden
  • Durch unsere Netzanalyse und Ermittlung des tatsächlichen Verlustfaktors des  Transformators muss der Netzbetreiber den Faktor anpassen

Rechenbeispiel/Einsparpotenziale:

  • Berechnet werden die Transformatorverluste auf der Niederspannungsseite
  • Die Umspann- und Leistungsverluste der Netzbetreiber liegen zwischen 1% bis hin zu 4%
  • Die tatsächlichen Verluste einer Anlage sind abhängig vom Lastgang

Beispiel:

Eine Anlage speist 4.000.000 kWh/Jahr ein

Der pauschale Verlustfaktor des Transformator wurde vom Netzbetreiber mit 1,8 % angesetzt.

Der tatsächliche Verlustfaktor liegt nach unserer Ermittlung und Berechnung jedoch nur bei 0,8 %.

Ergebnis: Der Netzbetreiber muss den Verlustfaktor anpassen

Bei 1 % sind dies 40.000 kWh/Jahr

40.000 kWh/Jahr * 0,3 € (Strompreis) = 12.000 €/Jahr Einsparung

Update: Berechnung der Transformatorverluste in Echtzeit

Mit Hilfe eines dauerhaften Netzanalysegerätes kann der tatsächliche Transformatorverlust anhand des Lastgangs berechnet werden. Somit lässt sich über einen bestimmten Zeitraum ein Mittelwert bilden.

Welchen pauschalen Verlustfaktor hat ihr Transformator?

Für mehr Informationen und Fragen füllen Sie das Kontaktformular aus.

 

5 + 12 =

Adresse

HR Energiemanagement GmbH
Werfener Heide 14
32257 Bünde

Tel.: 05223-4921030
Mail: hr@messnetz.com

Folgen Sie uns

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner